Historisch

Boltenhagen – Ortsteil Tarnewitz – Freizeitgestaltungen in und um das Ostseebad Boltenhagen – Tarnewitz

(Karten, Termine, Führungen, Bootabfahrten können Sie gern von
den freundlichen Mitarbeitern des Ostseeservice Boltenhagen, erfragen)

1. Europäische Rad- und Wanderweg: Direkt am „Haus Tarnewitz“ entlang führt der europäische Rad- und Wanderweg über verschlafene Küstenstreifen, durch das erhohlungsgeprägte lebendige Boltenhagen, durch küstennahe Wälder und Felder und die Steilküste Mecklenburg Vorpommerns.

2. Gleiches können Sie mit dem „Carolinchen“ erleben. Die Bäderbahn des Ostseebades Boltenhagen wendet gegenüber dem „Haus Tarnewitz“ und lässt den Besuchern den Eindruck
des ehemaligen Fischerdorfes Tarnewitz Gegenwart werden.

3. Tagesausflüge Insel Poel / Wismar: Vom Küstenstreifen Tarnewitz erkennen Sie bereits die Insel Poel und die Hafeneinfahrt Wismar. Von der Seebrücke Wismar werden in der Saison Tagesfahrten zur indyllischen Insel Poel, der historischen Altstadt der Hansestadt Wismar und zu anderen Ausflugsstädten in der nahen Umgebung.

4. Klützer Mühle: Jeder Besucher des „Haus Tarnewitz“ fährt unweigerlich durch Klütz und damit durch eines der Wahrzeichen der Stadt: „Der Klützer Mühle“. 1904 als hölländische
Getreidewindmühle erbaut und kurz vor der Wende von einheimischen Firmen saniert, stellt es in seiner heutigen Nutzung eine der Geheimtipps der kulinarischen norddeutschen Küche dar.

5. Schloss Bothmer: Das mehr als 12ha große, von Wassergräben umrahmte größte barocke Schloss Mecklenburgs (3km von Klütz entfernt) ist ein Muss für jeden Besucher. Nach verschiedenen
Nutzungen, wie Vetriebenenunterkunft nach dem 2 Weltkrieg – landwirtschaftliche Nutzung bis in die späten 80’er Jahre und zuletzt Altersheim – finden hier alljährlich das Mecklenburgische
Filmfestival, zahlreiche Konzerte etc. statt.

6. Steinzeitdorf in Kussow: 12 km von Grevesmühlen entfernt befindet sich das Steinzeit- Freilichtmuseum Kussow – es ist zahlreichen Funden aus der Region von vor 4000 v.u.Z.
nachempfunden. Im besonderen für Kinder geeignet, können Sie sich bei der Herstellung von steinzeitlichen Gegenständen üben und das Leben der damaligen Zeit vor Augen führen.

7. Landeshauptstadt Schwerin: An verregneten Tagen allemal eine Reise Wert, bietet die Landeshauptstadt für jeden Besucher ein ausgewogenes Verhältnis an Museen, Galerien und
Theatern. Das berühmte Schweriner Schloss mit seinen faszinierenden Teichen und Gärten ist aber ebenso ein unbedingtes Muss wie das barocke Rathaus, die Gemäldegalerie oder die wie an eine Perlenkette gezogenen Fachwerkhäuser aus dem frühen 18. Jh..

8. Nicht zuletzt sollte auch das denkmalgeschützte, architektonisch sehr reizvolle ehemalige„Kurhaus Tarnewitz“ Erwähnung finden – jeder Einheimische kann über den ehemaligen Dorfmittelpunkt und seinem Besitzer Karl Freitag eine kleine Episode erzählen. Nach einem Brand in der Augustnacht 1928, konnte das „Kurhaus Tarnewitz“ innerhalb von nur 6 Monaten wieder aufgebaut werden. Der Backsteinbau wurde Weihnachten 1928 mit einem deftigen Gänsebraten eingeweiht. Näheres entnehmen Sie bitte dem geschichtlichtlichen Exkurs.