Sehenswürdigkeiten

Wandern und Radfahren

Haus Tarnwitz liegt unmittelbar am „Europäischen Fernwanderweg E9“. Das rund 400 km lange Teilstück an der Ostseeküste führt von Ahlbeck auf Usedom nach Travemünde und ist auch für Radtouren bestens geeignet. Von Haus Tarnwitz aus geht es über naturnahe Küstenstreifen in das lebendige Ostseebad Boltenhagen, durch schattige Küstenwälder, durch Felder und an die beeindruckenden Steilküsten Mecklenburg Vorpommerns.

 

Carolinchen

Gleich gegenüber von Haus Tarnewitz dreht die Bäderbahn „Carolinchen“ ihre Wendeschleife. Sie bringt die Feriengäste zu ihren Lieblingszielen und zuckelt gemütlich durch das Fischerdorf Tarnewitz.

 

Tagestour zur Insel Poel und nach Wismar

Von der Tarnewitzer Küste aus kann man sie sehen – die Insel Poel und die Hafeneinfahrt der traditionsreichen Hansestadt Wismar. Während der Sommersaison fahren Ausflugsschiffe von der Wismarer Seebrücke zur idyllischen Insel Poel. Auch die historische Altstadt dieses bedeutenden Ortes der Backsteinkultur und weitere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung lohnen einen Besuch.

 

Die Klützer Mühle

Wer zum Haus Tarnewitz möchte, der kommt durch den Ort Klütz. Sein Wahrzeichen ist die 1904 erbaute Holländische Mühle. Sie wurde als Getreidewindmühle erbaut und noch kurz vor der politischen Wende durch einheimische Firmen saniert. Heute kann man in der „Klützer Mühle“ die kulinarischen Genüsse der norddeutschen Küche kennen lernen.

 

Schloss Bothmer

Nur 3 km von Klütz entfernt liegt das großartige Barockschloss Bothmer, das von einem Wassergraben umgeben ist. Mehr als 12 Hektar ist das Gebäude- und Parkensemble aus barocker Zeit groß. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Schloss als Vertriebenenunterkunft genutzt, später als landwirtschaftliches Gebäude und als Altersheim. Es befindet sich in gutem Erhaltungszustand, die interessanten Spuren seiner wechselvollen Geschichte sind ablesbar. Schloss Bothmer ist u.a. regelmäßig Spielort der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit herausragen Interpreten der internationalen Klassikszene.

 

Steinzeitdorf in Kussow

Das Steinzeitdorf Kussow ist ein echtes Freilichtmuseum, das für die ganze Familie interessant ist. Es liegt nur 12 Km von Grevesmühlen entfernt und entstand nach archäologisch fundierten Vorbildern der Steinzeit. Hier kann man erleben, wie die Menschen der Steinzeit vor mehr als 6000 Jahren gelebt haben. Kinder können beispielsweise unter Anleitung Gerät der Steinzeit selber herstellen.

 

Landeshauptstadt Schwerin

Nicht nur an Regentagen lohnt sich ein Besuch in der Landeshauptstadt Schwerin. Residenzschloss mit Park, das Staatliche Museum und das Theater sind die Höhepunkte eines Stadtausfluges. Doch auch ein Einkaufsbummel durch die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern aus dem 18. Jahrhundert ist ein unvergessliches Erlebnis.

 

Kurhaus Tarnewitz

Auch das denkmalgeschützte und architektonisch sehr reizvolle ehemalige Kurhaus von Tarnewitz ist ein interessantes Stück Geschichte. Jeder ältere Einwohner des früheren Fischerdorfes kann dazu eine Anekdote zum Besten geben. Dies war der Mittelpunkt des Dorfes und sein früherer Besitzer Karl Freitag ein Unikum. Im August 1928 fiel das Kurhaus einem Brand zum Opfer – doch in nur sechs Monaten wurde es wieder aufgebaut. Schon zu Weihnachten wurde in dem roten Backsteinbau wieder Gänsebraten serviert.